Mein Weihnachtswunsch dieses Jahr ist … Hoffnung

Jedes Jahr erfülle ich mir einen Weihnachtswunsch

Ein Geschenk von mir an mich. Das eine Jahr war es ein goldener Ring mit großem grünem Stein, das andere ein paar Bildbände über die Geschichte der Kleidung von TASCHEN und ein ganz anderes mal ein neues Computerspiel, das ich zwischen den Jahren ausgiebig spielen konnte.

Das ist mein persönlicher kleiner Verwöhnmoment. Dieses Jahr werde ich etwas vollkommen Neues ausprobieren. Dieses Jahr schenke ich mir selbst eine bessere Welt.

Fühlt es sich für dich aktuell auch so an, als hätte die Welt den Verstand verloren oder als wären die Dummen und Ignoraten gerade in der Überzahl? Ich glaube ganz fest, dem ist nicht so. Aber sie sind lauter als die Vernunft. Die Vernunft ist ruhig und besonnen. Und wird deswegen schnell überhört.

Also wird mein Weihnachtswunsch dieses Jahr Hoffnung…

Ich spende kleine Beträge Geld an Organisationen, die in meinen Augen wert sind unterstützt zu werden. Denn anstatt zu Jammern und die Schuld bei anderen zu suchen, sind diese Menschen bereit etwas dafür zu tun, dass die Welt ein besserer Ort wird.

Was ich spenden kann und möchte sind nur kleine Beträge. Ich werde nur eine kleine Wirkung damit haben. Aber ich glaube daran, dass jeder von uns im Kleinen einen Beitrag zu einer besseren Welt hat. Gehen wir hasserfüllt, zornig durch die Welt, dann setzt sich all das schlechte Gefühl fort. Gehen wir aber optimistisch durch die Welt und verschenken Lächeln, dann wird die Welt ein besserer Ort werden.

Hier ist eine Liste der Organisationen, die dieses Jahr Geld von mir geschenkt bekommen haben und werden:

Diese Liste ist meine ganz persönliche Liste. Wie würde deine Liste aussehen? Vielleicht denkst du, das kann doch nur ein kleiner Tropfen auf den heißen Stein sein. Vielleicht. Aber aus vielen kleinen Tropfen können Sturmfluten werden, die die Welt verändern … Wenn jeder auch nur einen kleinen Beitrag spendet, dann kommt ein riesen Berg zusammen.

So jetzt muss ich Cara, meine sinistre Zwergwidderdame, davon abhalten, die Weltherrschaft an sich zu reißen. Sonst müssen wir bald alle in riesigen Landwirschaftsbetrieben Tag und Nacht Karotten und Dill anbauen. 😀

P.S. Ich wünsche Dir ein paar besinnliche friedvolle Tage und dass sich deine Weihnachtswünsche erfüllen, egal wie groß oder klein sie sein mögen. 🙂

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.