5 Tipps für ein erfolgreiches, entspanntes Weihnachten

Wie Weihnachten?

Vor ein paar Wochen wünschte mir eine Kollegen zum Abschied frohe Weihnachten. Ich starrte sie an, als ob sie den Verstand verloren hätte. Wie Weihnachten? Ja, ja ich weiß. Die Lebkuchen und Spekulatius in den Lebensmittelgeschäften hätten mir ein deutliches Warnzeichen geben sollen. Oder auch der Schnee, der gerade romantisch verspielt lautlos vom Himmel fällt. Aber zumindest für mich, wird Weihnachten erst ein Thema, wenn Menschen mir anfangen frohe Weihnachten zu wünschen.

In meinem Kopf öffnete sich also ein riesiges schwarzes Loch und spuckte viele viel Gedanken aus. Was schenke ich? Will ich überhaupt dieses Jahr etwas schenken?  Was wollen wir während der Feiertage essen? Wer von der Verwandtschaft kommt wann? Und was werden wir bloß alle miteinander machen außer uns die Bäuche vollschlagen?

Das Ergebnis: PANIK!!!!!

Mein Unwohlsein diesbezüglich hat sich nicht gelegt und ich habe nicht das Gefühl dieses Jahr gut vorbereitet zu sein. Gehts euch auch gerade so? Und oh mein Gott, mittlerweile haben wir den zweiten Advent. In zwei Wochen ist Heiligabend!!! Panik, Panik, Panik … tief durchatmen.

Da ich noch eine Woche arbeite, und ich gefühlt an einer Weihnachtsfeier nach dere anderen teilnehme, ist die Zeit irgendetwas zu organisieren auch recht begrenzt. Um so wichtiger auf ein paar altbewehrte Dinge zuzugreifen.

Meine 5 Tipps für euer Weihnachten dieses Jahr

Nachdem ich mich also von meiner kleinen Panikattacke wieder einigermaßen erholt hatte, machte ich mich daran eine kleine Liste mit Überlegungen und Ideen herunterzuschreiben und hier findet ihr meine  fünf Tipps für eure Weihnachtsplanung dieses Jahr:

Ein Fotokalender zum Verschenken

Brettspiele für die ganze Familie 

Mein Lieblings Weihnachtsgans-Rezept mit Gelinggarantie

Der Geist der Weihnacht – Meine Spendenliste dieses Jahr

Trotz Weihnachtsstress auch mal die Seele baumeln lassen

(Es sind noch nicht alle online, aber diese gehen in den nächsten Tagen online. Es lohnt sich also in den nächsten Tagen nochmal auf diese Seite zu kommen . 🙂 )

Und auf gehts mit der Weihnachtsstimmung ….

Ich schmeiße also eine meiner Lieblingsweihnachtsmusikliste auf youtube an (schön chillig und jazzig), braue mir einen starken Kaffee mit meiner Lieblingscoffeepress und hole die Weihnachtsdekokisten vom Dachboden. Ok, ehrlicherweise, ich lasse holen. Ich bin in der dankbaren Position, dass mein Mann der Dekospezialist ist. Es gibt auch noch die eine oder entzückende Kleinigkeit meiner aus der Sammlung meiner Mutter. Meine Mutter ist so ein Käthe Wohlfahrt Fan und hat über die Jahre eine Riesensammlung angesammelt. Folglich durfte ich mir die eine oder andere Leihgabe aussuchen.

Also findet eine kleine Engelsschule ein zeitweißes Zuhause auf meiner Fensterbank. Und das bei mir, die ich eigentlich Deko hasse. Schon seltsam, wie man plötzlich zu Weihnachten Dinge tut, die man normalerweise nie täte…

Schönen 2. Advent

Bleibt mir nun  noch euch einen ganz schönen zweiten Advent zu wünschen. Ich hoffe, ihr habt einen entspannten Sonntag. Es sind noch zwei Wochen bis Weihnachten. (Oh Gott und es ist noch so viel zu organisieren …. tief durchatmen.)

Meine Umgebung verwandelt sich sukzessive in ein Wunder-Weihnachtsland, ich setze mich vor dem Kamin und schaue meinen Mann beim Arbeiten zu. Kein Mitleid, ich habe dem gesamten gestrigen Vormittag mit Putzen zugebracht, damit die Deko auch auf sauberen staubfreien Unterlagen ihr Zuhause findet. 😉

Und was sind eure Weihnachts-Organisation und -vorbereitungstipps? Was macht ihr, damit es nicht so stressig wird und trotzdem alle ein schönes Fest haben können? Wie sieht euer Weihnachten dieses Jahr aus?

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.