Advent, Advent, ein Lichtlein brennt – ein Adventskranz

Adventskranz

Zum ersten Advent hier mal ein Dekovorschlag für einen ganz anderen Adventskranz …

Kennt ihr das Lied “A christmas to remember” von Amy Grant?

(…)Getting our hopes on a big snow tonight
We’ll wake up to a world of white
It’s gonna be a Christmas to remember
Light up the fire, play some Nat King Cole
Always sentimental and don’t you know that
It’s gonna be a Christmas to remember (…)

Für mich ist das Lied der Inbegriff all meiner Weihnachtsvorfreude. Zu Weihnachten begleitet mich immer das Gefühl, dass alles perfekt und wunderbar wird, dass sich für mich mein ganz eigenes Weihnachtswunder ereignet, begleitet von Doris Day die ein Weihnachtslied trällert und fetten Schneeflocken, die sich auf Feld und Flur legen.

Also lege ich die alten Cds mit den ganzen englischen Weihnachtsliedern (mittlerweile als Playlist an meinem Mac) meiner Eltern ein, und fange an zu dekorieren. Ok, ich gebe es zu, ich lasse dekorieren. 😀

  1. Ich brauche natürlich einen “Adventskranz”. Über die Jahre ist aus dem klassischen Kranz eine Kerzen-Zusammenstellung geworden. Dieses Jahr ein rundes Tablett mit vier unterschiedlich großen Perlmutt-farbenen Kerzen. Ich empfinde es immer als so eine Verschwendung, dass nach vier Wochen die erste Kerze vollkommen kurz gebrannt ist, und die letzte damit fast unberührt da steht. Mein “Adventskranz” steht als Center-Piece auf meinem Esstisch und prägt für die nächsten Wochen meine Tisch-Dekoration.
  2. Welche Kugelfarben sind dieses Jahr dran? Bisher war ich sehr konservativ rot. Jedes Jahr neue Kugeln kaufen erschien mir bisher als arg verschwenderisch und unmoralisch. Ich bin ein katholisches Mädchen. 😉 Aber mein Mann hat sich nach Jahren roter-Kugel-Diktatur aufgelehnt. Er wollte mal etwas Neues. Na gut. Also als Frische-Kick die Kugeln in hellen und dunklen Beerenfarben zu den klassisch roten. Und als kühlen Kontrast weiß und silber.
  3. Vielleicht noch hier und dort ein kleiner Fuchs oder Rentier? Nein, ich finde, das bewusst Klare sehr schön. Ich lasse die Farben wirken. Da macht es nichts, dass das Rentier auf den Boden gefallen ist und dabei seine Hörner verloren hat. Wer das war? Kennt ihr schon das vorlaute Einhorn, dass sich vor ein paar Jahren am ersten Weihnachtstag, bei uns eingenistet hat. Es heißt Babette und macht immer die Nutella leer und klaut die Gala.
  4. Fehlt jetzt noch etwas? Nein, vorerst nicht. Ich setze mich ans Fenster, eine Tasse Tee in der Hand, blicke aus dem Fenster, denke über Weihnachtsmenüs und Geschenkelisten nach, genieße die Ruhe vor dem Sturm und warte auf Schneeflocken …

 

Ich wünsche dir und deiner Familie einen ganz tollen, besinnlichen ersten Advent!

Leave a Comment

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.