Mein Happy Planner Setup Juni 2018

Bullet Journal, Happy Planner, Monthly View, Monatliche Planung, Monthly Planning

Ein neuer Monat in meinem Happy Planner

Der Sommer steht vor der Tür. Am 21. Juni ist offiziell Sommeranfang. Aber auch schon dieses Wochenende möchte ich am liebsten nur im Garten lieben. Es ist angenehm warm, nicht zu warm, es geht ein wunderbar Wind, es ist einfach ein Traum. Endlich!

Ich blättere durch meinen Happy Planner Bullet Journal Hybrid und stelle fest, dass es Zeit wird, den Juni vorzubereiten.

Ich freue mich auf den Juni. Der Sommer liegt vor einem, es wird langsam ruhiger im Büro und ich habe mir selbst ein ziemlich großes Projekt vorgenommen. Dazu aber an anderer Stelle mehr.

Meine Monatsplanung Juni

Schritt 1: Vorbereitung Monatsseiten

Ich nehme vorsichtig die beiden Monatsseiten aus meinem Happy Planner. Ich liebe  diese super einfache Disc-Mechanik. Das macht es so einfach Seiten raus und reinzuheften. Und ich liebe es, dass ich die Monats- und Wochenseiten nicht vorzeichnen muss. Ich bewundere die wunderschön individuell gestalteten Seiten der richtigen Bullet Journaller. Aber dafür fehlt mir die Geduld und die Muße. Und wenn dann bei mir ein Strich schief, reg ich mich jedes Mal auf, wenn ich es sehe. Ja, ich weiß, daran muss ich arbeiten. Aber deswegen ist der Happy Planner Bullet Journal Hybrid einfach genau das richtige für mich. Hier übrigens das Grundsetup, falls ihr es noch nicht kennen solltet.

Ich habe mir schon ein Sticker-Sheet von DesignLovelyStudio für den Monat Juni ausgesucht. Ich mag ihren Schop sehr gerne, wo man insbesondere auch für den Happy Planner tolle Montassets zum selber Ausdrucken und zurecht Schneiden findet. Das geht natürlich unschlagbar schnell. Und da ich einen eigenen Plotter habe, ist auch das Ausschneiden überhaupt kein Problem. ich habe übrigens das ganze Sheet mit Goldgefunkel foliert.  Leider kann ich euch ohne Bewegung das schöne glitzern und glänzen der Seiten nicht zeigen.

Hier findet ihr den Link zum Shop von DesignLovelyStudio.

Schritt 2: der Blick in den Future Log

Um mit dem Plannen zu starten, blättere ich zu meinem Future Log. Oh, der geht nur bis Juni. Also werde ich diese Seiten wohl auch besser mal überarbeiten. Mit diesem Layout war ich schon die ganze Zeit nicht so recht zufrieden, folglich eine gute Gelegenheit

Für Juni steht in meinem Happy Planner noch gar nicht so viel drin. Ein Arzttermin, auf den ich schon seit Monaten warte, eine berufliche Reise, ein Seminar und ein Geburtstag.

Die linke Notizspalte nutze ich mittlerweile immer für meine drei wichtigsten Ziele in diesem Monat, meine drei Projekte, die ich voran bringen will und Dinge, die ich Auge behalten möchte. Außerdem ist ja eines meiner Ziele abzunehmen, folglich erfasse ich auch einmal im Monat die Veränderung meines Gewichts. Wenn ich ehrlich bin, läuft aber genau das überhaupt nicht gut.

Dann ergänze ich einige wiederkehrende Termine (grundsätzlich nichts, was ich planen muss, aber es zu wissen, dass diese Ereignisse anstehen, macht mir Freude 🙂

  • Mein Gehaltseingang
  • Liefertermine meiner Subboxen (Planner Society und Simply Gilded)

Schritt 3: Wochen- und Aufgaben Plannung

Die Wochenseiten sind ja bereits fertig. Und die Wochenplanung für die erste Juni Woche mache ich erst nächste Woche, folglich bewundere ich nur die schönen Happy Planner Seiten. Ich liebe den Garden Planner. Er ist schön und schlicht zugleich.

Bullet Journal, Happy Planner, Monthly View, Monatliche Planung, Monthly Planning; Putzliste, Ausgabenübersicht, Planning, Plan with me

Die letzte Überblicksseite sieht der Happy Planner als Einstiegsseite für den neuen Monat also Juli vor. Das fand ich schon immer doof. Daher überklebe ich immer den Monat, denn hier folgen jetzt meine Bullet Journal Seiten.

Bullet Journal, Happy Planner, Monthly View, Monatliche Planung, Monthly Planning; monthly Dashboard

  • Mein monatliches Dashboard
  • To dos
  • Putzliste
  • Übersicht der Ausgaben
  • und mein Monthly Review

Hier findet ihr übrigens die Vorlage zu diesen Seiten, falls ihr euren Happy Planner auch zu einem Bullet Journal Happy Planenr Hybrid ausbauen wollt.

Übrigens mein großes neues Projekt hat genau damit zu tun. 😉

Ich drucke also meine Seiten aus und schneide sie zurecht. Nach dem Lochen sind diese dann bereit in meinen Planner eineheftet zu werden.

Schritt 4: Übertrag aus Mai

Nun nehme ich die Seiten aus dem Mai und übertrage meine offenen To do’s und die Struktur für meine Ausgaben- und Putzliste.

Bullet Journal, Happy Planner, Monthly View, Monatliche Planung, Monthly Planning; Putzliste, Ausgabenübersicht, Planning, Plan with me

Bullet Journal, Happy Planner, Monthly View, Monatliche Planung, Monthly Planning; Putzliste, Ausgabenübersicht, Planning, Plan with me

Ich gestehe, dass ich bei meinen Bullet Journal Seiten eher sehr schlichte funktionale Listen und Tabellen bevorzuge. Ich habe einfach keine Geduld für etwas anderes.

Abschluss

Damit sind meine Seiten bereit befüllt zu werden. Nach und nach im Laufe des Monats füllen sich dann die Inhalte und es macht Spaß zurück zu blättern und sich den vollen Planner anzuschauen.

Hier findet ihr übrigens mein Setup für Mai. Und ich werde euch nächste Woche auchmal meine konkrete Wochenplanung zeigen.

Wie sehen eure Vorbereitungen für die Monatsplanung aus? Macht ihr es genauso oder anders? Und verwendet ihr vielleicht meine Vorlage und was soll ich daran verbessern?

Schreibt es einfach in die Kommentare, ich freu mich von euch zu lesen.

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

MerkenMerken

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.