Mein Planner Setup Mai 2018

Mein Bullet Journal Happy Planner Setup

Seit Januar benutze ich ein Bullet Journal Happy Planner Hybrid und bin super zufrieden mit diesem Planner Setup. Ich habe das Beste aus zwei Welten. Ich für meinen Teil genieße die Freiheit und Individualität, die mir ein Bullet Journal gibt, andererseits muss ich nicht immer die ewig gleichen Wochen- und Monatsübersichten stundenlang zeichnen. Dafür habe ich einfach keine Geduld. Und ich gehöre zu den Menschen, die das sowieso jede Woche bzw. Monat gleich gestalten würden.

Auf der anderen Seite habe ich meinem Quartalsreview festgestellt, dass es ein paar Punkte gibt, die ich verbessern muss. Diesen Review findet ihr hier.

Heute möchte ich euch zeigen, wie mein verbesserter Setup ab Mai ausschaut.

Mein Planner Setup ab Mai

Mehr Kategorien

Ich wollte ein paar zusätzliche Kategorien in meinen Planner aufnehmen, um meine Collections stärker zu strukturieren und mir zu helfen zielgerichteter meine Ziele zu erreichen.

  • Health&Fitness
  • Finanzen
  • Blog
  • Projekte
  • Collections (damit das Cockpit wirklich auf das wesentliche fokussiert ist)

Damit wird der Planner natürlich noch dicker und sperriger, als er heute schon ist. Aber da mein Bullet Journal Happy Planner Hybrid zukünftig nur noch zu Hause liegt, ist das dann egal. Ich hab zukünftig meinen TN B6 als meinen mobilen Planner. Das Setup dazu zeige ich euch auch an anderer Stelle.

Health and Fitness

Mein Vorsatz für dieses Jahr lautet: „Ich will gesund und voller Power sein“. Es geht mir nicht darum Kilos abzunehmen, ja auch, aber vor allem will ich mich wohl in meinem eigenen Körper fühlen.

Also muss ich das besser planen.

Finanzen

Auch diesem Thema möchte ich zukünftig mehr Raum in meinem Planner geben. Wie ich das angehe? Dazu mag ich mit euch lieber mal einen separaten Beitrag besprechen. Eine gute Freundin von mir kam letztens mal auf mich zu und meinte, sie hätte überhaupt keine Ahnung, wie man eigentlich mal eine langfristige Finanzplanung angeht. Also daher hierzu mal ein separater Beitrag.

Meine Planung Mai

Zum Schluss drucke ich mir meine Standard Monatsseiten aus, mein Dashboard, meine zwei Seiten To do Listen, meine Haushaltsaufgaben und Ausgabenübersicht und bringe diese Seiten in meinen Planner. Diese Vorlagen findet ihr übrigens auch hier zum kostenlosen Download auf meinem Blog.

Happy Planner Insert DIY; Bullet Journal Happy Planner Hybrid

Dann schaue ich welche Termine in meinem Future Log für den Monat Mai festgehalten sind, vor allem Geburtstage, also werden diese schon einmal übertragen.

Dann schaue ich in den letzten Monat, ob es da Standard Termine gibt, die ich auch übernehmen sollte: Einmal im Monat Planneraufsatz für den nächsten Monat, dann will ich zukünftig noch erfassen, wann ich ungefähr mit der Planner Society Box rechnen kann. Aber dazu muss ich noch schauen, wann diese kommt.

Neben den Terminen erfasse ich noch meine drei wichtigsten Ziele für den Monat, wichtige Themen des Monats und Pakete, die ich erwarte, aber nicht ganz genau weiß, wann diese kommen.

Der Rest wird sich im Laufe des Monats befüllen.

Für die To do Listen übetrage ich die To do’s, die ich letzten Monat nicht erledigt habe und übernehme für Haushaltsaufgaben und Ausgaben Tracker, die gleiche einfache tabellarische Aufteilung wie schon in den Vormonaten.

Das Bild zeigt die identischen Seiten aus dem Januar

Fazit

Damit ist mein Planner Setup für Mai fertig. Wie gesagt, es sind nur minimale Anpassungen von meinem Planner Aufsatz von Anfang des Jahres. Und das ist ja das tolle am Bullet Journal System. Wenn es nicht passt, kann ich es immer auf meine Wünsche und Bedürfnisse hin weiterentwickeln.

 

 

Fazit

 

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.