Mein Travellers Notebook B6

Travelers Notebook B6

Noch ein Planner?

Ja, ja. Ich weiß. Ich hatte es sehr deutlich gesagt und sogar hier im Blog geschrieben. Ich werde nicht mehr irgendwelchen Shiny Object Syndroms erlegen.

Was soll ich sagen? Der Geist war stark, aber das Fleisch schwach ….:-)

Ich habe mich verliebt. Da ich festgestellt habe, dass ich meinen Happy Planner Bullet Journal Hybrid leider nur mit Rückenschmerzen jeden Tag ins Büro schleppen kann, brauche ich ein mobiles Notizbuch für jeden Tag. Und wenn das Notizbuch schon wieder ein Planner ist, ja dann trifft sich das doch ganz gut.

Postrationalisierung nennt sich das.

Ich bin schuldig im Sinne der Anklage. Also ihr, die ihr ebenfalls schwer empfänglich für das Shiny-Object-Syndom seid, seid gewart, dass hier schwere Suchtgefahr droht. Weiterlesen auf eigene Gefahr.

Travellers Notebook B6

Hier also das Objekt meiner Begierde

Ein Travellers Notebook B6. Und ich bin nicht allein. Wir sind eine kleine umtriebige Sekte. Gebt mal dieses Stichwort „tn b6“ in youtube ein und ihr verschwindet für ein paar Tage im Kaninchenbau. Hier mal das Video von einer etwas kleineren Youtuberin Kristi Kallio, die aber sehr schöne geschmackvolle Videos macht:

B ist natürlich großartig. B ist der kleine, coole Bruder von A, ihr wisst schon, der die coolen Künstlerfreunde hat mit dem coolen Nicht-Mainstream Klamotten-Style. und in der Pause auf dem Schulhof bei den wirklich coolen Kids rumstand.

B hat für mich einen ganz wesentlichen Vorteil, deswegen habe ich auch ein B5 Bullet Journal und liebe auch mein Happy Planner, welches ungefähr das gleiche Format hat. Es ist einfach schreibfreundlicher, weil etwas breiter als das gleiche A Format.

Und als jemand der schon lange ein Travellers Journal als Notizbuch nutzt, ist die B6 Variante eine Offenbarung. Kleiner und damit praktischer, aber gleichzeitig trotzdem richtig richtig viel Platz zum Schreiben durch das breitere Format.

Also bin ich jetzt Besitzerin eines B6 Travellers Notebook. Aber dabei endet es natürlich nicht. Es gibt auf etsy ein Haufen Zeug. Meine persönlichen Lieblinge sind die Printables. Eigentlich mache ich ja meine Einlagen selbst. Das hat den großen Vorteil, dass man sie komplett auf seinen eigenen Bedarf anpassen kann. Aber in diesem Fall, habe ich so tolle Printables gefunden, dass ich mich selbst verwöhnt habe.

Und alle Sticker, die ich heute schon in meinem Planner verwende, kann ich auch in meinem TN B6 verwenden oder auch nicht.

Fazit

Damit bin ich wieder bei drei Plannern. Ahhh … das war eigentlich nicht der Plan. Aber es funktioniert.  Hier mal der Link zu meinem Planner Review, was auch der Grund war, warum ich nu noch einen dritten Planner habe. Und falls ihr meinen Beitrag zu meinem neuem Planner Setup April nicht kennt, dann findet ihr ihn bald hier.

Übrigens falls dieser ganze Girly-Floral Style so gar nichts für euch sein sollte und ihr es lieber schlicht und elegant bevorzugen solltet, schaut unbedingt mal hier rein Cloth and Paper, noch so ein SOS-Begierde-Objekt von mir.

Ich werde euch in den nächsten Wochen mal zeigen, wie ich meinen B5 nun final als meinen mobilen Planner aufgesetzt. Wo man tolle Inserts findet usw.

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.