Planner Club – eine Business Idee, die mich nicht mehr loslässt

The Good and Simple Planner Club, Planner Shop; Stationary Shop, Planner Insert, Planner Sticker

Von der Macht einer Idee

Es ist ca. zwei Jahre her, dass eine gute Freundin von mir sich dazu entschlossen hat, eine Geschäftsidee in die Tat umzusetzen. Sie beschloss eine Trüffel-Manufaktur zu gründen, über die sie ihre selbst produzierten traumhaft leckeren Trüffel verkauft. Deliciense ist seitdem erfolgreich gelauncht und gerne gebucht auf exklusiven Events wie von Jo Malone oder Chopard.

Hier findet ihr übrigens mal einen Link zu dem Shop, und den Beitrag, den ich schon einmal darüber verfasst hatte.

Ich bin unglaublich stolz auf Sie. Sie hatte den Mut und die Entschlossenheit eine großartige Geschäftsidee in die Tat umzusetzen. Es erfordert viel Kraft an dieser Idee dran zu bleiben. Aber ich glaube, das hat mit persönlicher Weiterentwicklung zu tun, wenn man so eine Idee hat muss man irgendwann ins kalte Wasser springen und es einfach machen.

Sie fragte mich damals, ob es denn nicht auch für mich so eine Idee gäbe. Etwas, das so ganz meins sei. Ich verneinte damals sehr aus drücklich, sei ich doch kein Entrepreneur Typ.

Und doch gibt es seit Monaten eine Idee, sie ist wie ein Ohrwurm, doch statt eine Melodie flüstert sie mir ständig ein, dass ich eine unglaubiche Freude daran hätte, wenn andere Menschen meine Planner Inserts verwenden würden.

Braucht es wirklich noch einen Planner Shop? Ich glaube nicht. Und trotzdem kann ich diese Idee nicht abschütteln. Ich schwanke ständig hin und her und diskutiere mir mit selbst. Als die Idee zum ersten Mal kam, war ich zuerst Feuer und Flamme, machte ein paar Entwürfe, war total enttäuscht von der Qualität und vegrub die Idee wieder. Doch sie ist wieder da, stärker als zuvor, wie ein Sirenenlied, dem ich nicht wiederstehen kann.

Über Entrepreneurship und der Kraft der Selbstverwirklichung

Ich hätte nie gedacht, dass ich einmal an diesem Punkt stehe und ernthaft erwäge eine Geschäftsidee in die Tat umzusetzen. Aber hier bin nun und erwäge ernsthaft einen Planner Shop zu eröffnen

Scheitern ist eine reelle Möglichkeit. Und das macht mir Angst.

Nicht ist so persönlich wie etwas von sich selbst der Welt zur Beurteilung zu präsentieren.

Ja, Entrepreneurship erfordert Mut. Es gibt Momente, da bin ich mir nicht sicher, ob ich diesen Mut habe. Andererseits ist da diese Stimme in meinem Kopf, die mich nicht mehr in Ruhe lässt. Es ist also weniger Mut, als Wahnsinn. 🙂

Ich bin so beeindruckt von all diesen Frauen, die ihre eigenen Ideen in die Tat umsetzen.

Benachteiligung von Frauen in Jobs ist eine Realität, die ich jeden Tag in meinem Berufsalltag erlebe. In 90% meiner Meetings bin ich die einzige Frau. Und wenn es ein Meeting mit vielen männlichen Kollegen ist, die mich nicht kennen, muss ich mich erst einmal positionieren. Nein, ich bin nicht die Assistentin oder die nette Kollegin, die einfach freundlich allem zustimmt und an den Lippen ihrer männlichen Kollegen hängt. Nein, ich habe eine eigene Meinung und die ist gerne konträr zu der der Anwesenden und dummerweise habe ich auch noch oft recht.

Doch warum immerzu diesen Kampf kämpfen, wenn ich mein eigenes Schlachtfeld definieren kann. Es gibt so viele tolle Frauen, die sich mit eigenen Geschäftsideen selbständig gemacht haben und deren Namen jetzt tolle Marken schmücken. Und die genau dadurch ein Angebot geschaffen haben, dass es sonst nicht gäbe. Ob dies die Gründerin von The Planner Society ist, meine Freundin mit ihrer Trüffelmanufaktur Deliciense oder Oprah Winfrey, die Welt ist voller toller starker Frauen, die ihren Weg gehen und die Welt damit reicher machen.

All diese Sprüche mit dem Female Empowerment und Boss Babes oder Girl Boss, ich will auch eine Teil davon sein.

Es hat etwas unglaublich Beflügelndes zu sich selbst zu sagen, ja, das ist meine Idee und werde sie jetzt umsetzen. Als würde man sich von Schranken befreien, in die man sich selbst eingzwängt hat. Plötzlich ist alles möglich.

The Good and Simple Planner Club

Ich liebe Stationary. Schon die ganze Zeit gestalte und produziere ich meine eigenen Plannereinlagen und -sticker. Und zukünftig möchte ich diese auch euch zum Kauf anbieten.

Es braucht sicherlich nicht noch ein Sticker und Planner Shop. Aber es ist so ganz ich, Ich könnte nichts anderes machen.

Dies ist ein langer Weg. Und ich habe diesen gerade erst begonnen.  Aktuell gibt es viele Ideen in meinem Kopf und wenig konkretes. Aber ich dachte ich nehme euch mit auf diesen Weg.

Und nicht nur das. Ich möchte eure Meinung hören, eure Ideen. Bitte macht mit und sagt mir, was ihr davon haltet. Welche Produkte hättet ihr gerne? Was fehlt euch auf dem Markt?

Ich werde also nach und nach hier schreiben über all die Herausforderungen und Glücksmomente, die mir auf diesem Weg passieren werden.  Und wie gesagt, Scheitern ist eine reele Chance.

Aber ich würde mich freuen, wenn ich dabei eure Unterstützung ob nur als Leser oder auch als und Ideengeber haben könnte.

P.S. Falls ihr neugierig geworden seid, probiert doch einfach mal meine kostenlosen printables aus, die ihr hier findet.

2 Kommentare

  1. Liebe Honey,
    eine tolle Geschäftsidee – und großartig dass Du uns, Deine Leser mit auf diese spannende Reise nimmst. Ich bin sehr gespannt und freue mich auf die Updates im Blog.
    Dir wünsche ich von Herzen viel Spass bei all dem Neuen, das jetzt auf Dich zukommt und natürlich auch viel Erfolg mit dieser wunderbaren Geschäftsidee – eine Kundin hast Du bereits!
    Dieser Marathon den Du nun begonnen hast erfordert viel Mut, Durchhaltevermögen und Resilienz. Und Du wirst feststellen, dass Glück meist eine Durchhalte-Prämie ist …. 🙂
    Alles Liebe
    Mo

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.