Runkel – ein Eisdielen- und Dschungelbesuch

Runkel

Runkel – ein Ort voller Überraschungen

Runkel ist ein kleines Städtchen direkt an der Lahn überragt von einer prachtvollen mittelalterlichen Burg, einem wunderschönen pittoresken kleinen Altstadt und laut der Empfehlung eines Freundes, die beste Eisdiele im Hochtaunus.

Na, dann. Auf nach Runkel …

Es ist ein perfekter Sommertag. Der Himmel ist strahlend blau und vollkommen wolkenlos. Endlich! Die Sommertage in diesem Jahr lassen sich an einer Hand abzählen. Ich führe ein paar schwarze Shorts, Sandalen und meine beiden Hunde aus. Und endlich habe ich Sommerfeeling. Eine halbe Stunde Autofahrt bringt uns direkt nach Runkel.

Wir haben Glück und finden direkt gegenüber der Eisdiele einen Parkplatz. Ich versuche an der langen Schlange vorbei einen Blick auf die angebotenen Eissorten zu erhaschen. Ich muss mich noch etwas gedulden. (Also vor allem Frederik. Er liebt Eis. Und falls du nicht weißt, wer Frederik ist, solltest du unbedingt hier mal nachlesen. )

Wir laufen an der Eisdiele vorbei am Wasser entlang in Richtung Camping Platz. Dort erwartet uns eine Überraschung. Riesige weiße Wigwams bilden einen interessanten Kontrast gegenüber der Altstadt. Allerdings finde ich den Camping Platz nicht so schön. Die Lage direkt an der Lahn ist natürlich toll. Wir laufen direkt runter an den Fluss und schon watet Jazz hinein. Ich bin ganz erstaunt und sie nach ein paar Schritten auch, als sie merkt, dass sie im Fluss steht. Typisch, meine Süße. Dampfwalze voraus und dann schauen, wo man landet. Sie schaut mich ganz erstaunt an und läuft schnell zurück an das Flussufer.

Eine unerwartetes Abenteuer …

Wir laufen weiter über den Camping Platz und ich merke zunehmend dass mir dieser Ausflug gar nicht gefällt. Genau in dem Moment, als ich meinem Mann vorschlagen möchte, in die Altstadt hinein zu laufen oder einfach zurück zur Eisdiele zu gehen (nein, es ist nicht Frederik, der aus mir spricht.), beschließt Timmy, mein anderer Hund, einfach stehen zu bleiben. Ich muss schmunzeln. Timmy gefällt das alles ebenfalls nicht.

Mein Mann nimmt ihn dann kurzerhand auf die Arme (einen Hund, der mir bis zur Hüfte reicht) und läuft einfach weiter. Timmy schaut pikiert, aber lässt es über sich ergehen. Na gut. Bevor ich auch getragen werde, lass ich mich einfach darauf ein. Und es lohnt sich.

Ich würde es ja nie laut zugeben, aber mein Mann sucht schon immer tolle Locations aus.

Wir laufen weg von der Stadt, direkt in einen grünen, dichten Dschungel direkt am Fluss. Ich fühle mich, als wäre ich in einem Buch von Kipling gelandet. Wir hören sogar einen Elefanten laut durch den Wald tröten. Oder zumindest irgend so etwas, dass wie ein Dinosaurier aus Jurassic Park oder einem Elefanten klingt. Ich bin vollkommen fasziniert. Die Disteln wachsen meterhoch und tragen lilane Blüten. Durch ein Gewitter liegen überall auf dem Weg umgestürzte Äste und die Bäume wachsen dünn und stolz in den Himmel.

Wer hätte gedacht, dass man an der Lahn direkt an einer mittelalterlichen Kleinstadt eine Wanderung in den Dschungel macht. Und selbst den Hunden gefällt es.

Nach einer ganzen Weile laufen wir zurück. Jetzt haben wir uns das Eis verdient. Wie wäre es mit einem Banana Split oder Amarena Becher? Oder einfach wie immer einen Spaghetti-Becher. Das ist zwar langweilig, aber das bietet die beste Grundlage für einen Qualitätsvergleich.

Das Beste zum Schluss: das Eis

Runkel
Das Eiscafe Mancuso

Das Eiscafe Mancuso hat einen beeindruckenden Ruf. Wie gesagt unser Freund hat es uns als das beste angepriesen. Vielleicht kann so ein Lobgesang nicht erfüllt werden, denn ich schreib es nur sehr ungern, aber ich bin enttäuscht. Das Eis ist nicht schlecht, aber auch nicht überragend. Die Inneneinrichtung des Cafe ist  zum Abgewöhnen. Der Service freundlich. Und wir müssen eine halbe Stunde anstehen, für ein Eis, dass es anderswo mindestens gleich gut gegeben hätte. 🙁

Daher nehmen wir uns unsere Spaghetti-Becher auf die Hand und setzen uns damit direkt an das Lahnufer ins Gras. Und da ist er wieder, der perfekte Sommertag.

Ich genieße mein Eis, meine Hunde liegen zu meinen Beinen im Gras, vom Wasser geht eine leichte Brise und das Leben ist perfekt. Es ist Sonntag und ich bin nicht mit dem halben Kopf im Büro, sondern genieße einfach das Leben. Luxus kann so einfach sein.

Bewertung

  • Preis: 4,50 hat der Eisbecher gekostet. Ich habe noch nicht so viele Preisvergleiche im Hochtaunus gemacht. Das erscheint mir, aber für eine Kleinstadt wie Runkel ganz schön happig. Den gleichen Preis würde ich in Frankfurt bezahlen.
  • Service: Es ist wahnsinnig voll. Eine lange Schlange steht zu jedem Zeitpunkt vor dem Eis, die Plätze draußen sind voll. Und auch drinnen wirken die Servicekräfte gestresst. Trotzdem sind sie immer freundlich und zuvorkommend.
  • Produktqualität: Tut mir leid, das war nicht schlecht, aber auch nicht gut. Ich hab schon besseres Eis gegessen.
  • Das Publikum sind normale Leute, die einen Sommertag an der Lahn genießen und ein großer Anteil von Bikern. Und wie ich es eigentlich hier im Hochtaunus immer erlebt habe, sind die Leute ausgesprochen freundlich und offen. Das ist wirklich nett.
  • Location: Die Inneneinrichtung des Eiscafes bekommt leider einen Daumen runter. Die Inneneinrichtung ist dunkel, alt und stickig. Das sieht aus, als wär seit den 60ern nicht mehr neu eingerichtet worden. Draußen stehen Plastikstühle und direkt vor dem Eiscafe geht die Straße mit recht viel Verkehr. Wäre das Eis so gigantisch, wie angepriesen, würde all das keine Rolle spielen. Aber so…
  • Kultfaktor: Hätte es wirklich haben können. Denn die Umgebung ist gigantisch. Vielleicht haben wir auch einfach nur den falschen Tag erwischt. Wäre deutlich weniger los gewesen, hätte ich vielleicht das Gefühl eines richtigen Geheimtipps gehabt. Und vielleicht hatte der Koch (oder wie das bei Eis ist) einfach keinen guten Tag. Echt schade …

Fazit

Also fürs Eiscafe würde ich nicht wiederkommen, aber für die Umgebung immer wieder. Es ist einfach wunderschön. Und der Sommertag bleibt mir als etwas wirklich besonderes im Gedächtnis….

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.