Mein Weihnachtsgans-Rezept mit Gelinggarantie – Tipp 2

Von der Verantwortung für das Weihnachtmenü

Es ist wohl eines dieser vielen Anzeichen, dass man erwachsen wird, wenn man plötzlich die Aufgabe zugewiesen bekommt das Weihnachtsessen ganz konkret die Weihnachtsgans für die Familie auszurichten. In dem Fall meines Mannes und mir kam dieser Zeitpunkt, als wir beschlossen, dass wir gerne Weihnachten zusammen und ohne Hin- und her reisen verbringen wollten. Zu dem Zeitpunkt waren wir noch nicht verheiratet.

Vorher hatten wir uns über Weihnachten aufgeteilt und der eine war dann dem anderen nachgereist und hatte dann dessen Familie besucht.

Aber irgendwann beschlossen wir, dass wir Weihnachten zusammen verbringen wollten und verkündeten diesen Beschluss in der Familie. Das führt dazu, dass alle sich zu uns einluden.

Und wie könnte man seine Erwachsenen Rolle als Köche des Abends besser zelebrieren als zum ersten Mal die Weihnachtsgans auszurichten.

Aber ich gestehe der Beschluss kam auch mit einer gehörigen Portion Respekt.

Und damals entdeckte ich dieses Rezept, dass ich hiermit mit euch teilen möchte

Weihnachtsgans nach Nigella Lawson

Ds Rezept ist nicht meines. Alle Anerkennung dafür gebührt einzig und allein Nigella Lawson, meine persönliche Lieblings-Goddess of Home and Kitchen. Falls ihr sie nicht kennen solltet, solltet ihr sie unbedingt kennen lernen. Ich liebe diese Frau. Ich liebe ihre Art zu kochen aber auch das Essen zu genießen. Und ich liebe, dass sie wie jemand aussieht, die gerne isst und dabei wahrhaftig einer Göttin gleicht.

Hier findet ihr das gesamte Kochbuch „Festessen“ von Nigella mit ganz vielen wunderbare Rezepten rund um die Festtage.

Und wenn ihr Nigella mal grundsätzlich kennen lernen wollt, könnt ihr hier mal ihre Website besuchen oder ihr schaut ihre wunderbare Kochsendung.

Ab heute den 16.12. läuft jeweils um 16h bis zum 20.12 ihre Weihnachtsküche auf sixx und kann danach auch auf der Website noch sieben Tage lang geschaut werden. Ohhh, das muss ich mir direkt in meinen Planner eintragen. Es gibt nichts besseres als um in Weihnachtsstimmung zu kommen als Nigella bei ihren Weihnachtsvorbereitungen zu zuschauen.

So jetzt aber mal endlich zum eigentlich Rezept

Das Weihnachtsgans Rezept mit Gelinggarantie

Da ganze Geheimnis dieses Rezepts beruht auf der guten Vorbereitung. Das ist natürlich ganz im Sinne meiner persönlichen Lebensphilosophie 🙂

Es geht darum der Weihnachtsgans ein mehrtägiges Bad zu verpassen. In das Bad kommen verschiedene Zutaten, die dem ganzen Geschmack verleihen. Das Fleisch saugt sich mit der Flüssigkeit voll, nimmt die wunderbaren Geschmacksnoten auf und kann im Ofen einfach nicht austrocknen. Insbesondere wenn ihr eine komplette Gans im Ofen habt und euch unsicher seid und natürlich sicherstellen wollt, dass alles gut durch wird, ist dieser kleine Trick Gold wert. Das ist schon das ganze Geheimnis. Total einfach, oder?

Zur Gans

Grundsätzlich lässt sich die Gans auch ganz einfach durch eine Pute ersetzen. Ehrlicherweise ist es auch eine Pute im Originalrezept. Das ist wahrscheinlich den unterschiedlichen Kulturen (Nigella ist Brittin) geschuldet. Ich habe aber schon das Rezept für beides benutzt sowohl Gans als auch Pute. Es funktioniert beides hervorragend. Ich habe das Rezept schon für eine ganze Gans verwendet aber auch schon für Brust und Keule. Auch das geht wunderbar.

Ein Punkt noch, der mir persönlich am Herzen liegt. Falls ihr die Möglichkeit habt, achtet darauf woher eure Gans kommt. Ich bin eine Fleischesserin, aber ich möchte nie vergessen, dass es trotz allem ein Lebewesen ist, dass da auf meinem Esstisch landet. Und das mindeste, was ich tun kann, ist das nie zu vergessen und respektvoll damit umzugehen. Das beinhaltet auch, dass ich mich informiere, woher das Fleisch kommt, das ich verzehre und welche Lebensumstände das Tier hatte.

Idealerweise habt ihr euere Weihnachtsgaans bereits vor Monaten auf einem Biobauernhof bestellt. Aber selbst jetzt könnt ihr zumindest in eurem Lebensmittelmarkt des Vertrauens nachfragen, woher das Fleisch kommt, das ihr dort erwerbt. Wir, die Konsumenten, habe eine ungeheure Macht die Dinge zu verändern. Das sollten wir auch nutzen.

Ja, das Fleisch ist teurer. Dafür hat es eine bessere Qualität, was mir die Zubereitung erleichtert und ich setze meiner Familie kein medikamentenversetztes Fleisch vor. Das ist es mir wert. Dafür gebe ich für andere Dinge (z.B. Geschenke, Weihnachtsdeko, Feuerwerkskörper) weniger Geld aus. Und wenn es für dieses Jahr zu spät ist, dann recherchiert es doch für das nächste.

Das Bad – das eigentliche Geheimnis

Hierfür braucht ihr einen großen Eimer oder einen sehr großen Topf. Wir haben mittlerweile einen Gänse-Eimer, der nur für diesen Zweck verwendet wird und sonst das restliche Jahr gut versteckt verwahrt wird.

Die Zutaten

In diesen Eimer füllt ihr folgende Zutaten:

  • 6 Liter Wasser
  • 125 Tafelsalz alternativ eine 250g Packung Maldon Sea Salt
  • 3 EL Pfefferkörner
  • 1 Bund gemischter Kräuter
  • 2 EL weiße Senfsamen
  • 200g extrafeiner Zucker
  • 2 Zwiebeln ungeschält und geviertelt
  • 6 cm Ingwer frisch geschnitten
  • 1 Zimtstange
  • 1 EL Kümmel
  • 4 Gewürznelken
  • 2 EL Pimentkörner
  • 4 Sternanis
  • 1 unbehandelte Orange mit Schale geviertelt, die Orange etwas ausdrücken bevor ihr diese in den Top schmeißt
  • 4 EL Ahornsirup
  • 4 EL flüssiger Honig
  • 1 Bund Petersilie

Ich rühre das ganze gerne noch etwas um, damit das Salz sich auflöst, bevor ich das Fleisch hinzufüge.

Das ganze dann gut zugedeckt an einen kalten Ort stellen. Früher war das bei mir der Balkon. Ich muss mal schauen, wo der Eimer landet. Ein Fuchs läuft regelmäßig bei uns über das Grundstück. Und so sehr ich auch dem Fuchs ein schönes Weihnachten wünsche, muss es ja nicht unser Weihnachtsbraten sein.

Die Zubereitung

Das Bad sollte so zwischen 2-3 Tage dauern. Das heißt, wenn bei uns die Weihnachtsgans am ersten Weihnachtstag auf den Tisch kommt, muss ich sie am Freitag den 22.12. in das Lake-Bad geben.

Am 25.12. kommt sie dann gleich morgens raus und wird trocken getupft. Dann darf das Fleisch ca 45 Minuten ruhen und Zimmertemperatur annehmen.  Der Backofen wird zwischenzeitlich auf 220 Grad vorgeheizt.

Butter mit etwas Ahornsirup im Topf zerlassen. Damit wird die Haut immer wieder bestrichen, damit die Puter oder die Gans diese wunderschöne goldbraune Farbe bekommt.

Ich verwende meistens einen großen Bräter, wo das Fleisch zusammen mit Gemüse z.B. Rosenkohl, Karotten, Lauch, Maronen und/ oder Rote Beete aufgeschichtet wird.

Das ganze geht dann in den Ofen. Die Dauer hängt natürlich von der Menge Fleisch ab und ob ihr eine ganze Gans habt oder Einzelteile. Für ein ganzes Exemplar von 4-5 Kilo empfiehlt Nigella 2-2,5 Stunden.

Nach der ersten halben Stunde wird der Backofen auf 180 Grad heruntergeschaltet.

Während das Fleisch gart, tritt sukessive die Lake wieder aus, sodass das Ofengemüse in der Mischung aus Fleischsaft und dem Badewasser, das voller Aromen ist, garrt.

Nach Ablauf der Garzeit lasse ich das Fleisch für 30 Minuten ruhen. Das gibt mir Zeit, alles andere auf die Teller zu bringen und die Familie um den Essenstisch zu scharen.

Die Beilagen

Bei uns gibt es natürlich fränkische Klöße, selbstgemachtes Rotkraut, Ofengemüse (siehe oben) und eine selbstgemachte Cranberry Sauce (ebenfalls ein Nigella Lawson Rezept, welches ich ausdrücklich empfehlen kann).

Der absolute Hingucker ist natürlich die Gans, die direkt auf dem Tisch tranchiert wird. In meinem Fall ist es die Brust. Da wir uns dieses Jahr gegen eine ganze Gans entschieden haben.

Dank der Ahorn-Butter Behandlung ist die Haut knusprig Gold-Braun und dank der Lake das Fleisch saftig aber durch.

Eine Weihnachtsgans mit Gelinggarantie halt! 🙂

Fazit

Das Lake-Bad vorzubereiten ist bei meinem Mann und mir mittlerweile fester Bestandteil unserer Weihnachtstraditionen. Das machen wir beide gerne zusammen. Und wir schauen auch gerne immer wieder beim Eimer vorbei. Es ist einfach Teil der Vorfreude.

Und das Rezept entlastet ungemein meine Nerven. Ich weiß einfach damit dass das Fleisch gut wird.

Was sind eure Pläne für die Weihnachtstage? Wie sehen eure Vorbereitungen und Traditionen aus? Hilft euch das Rezept? Habt ihr noch Tipps für mich?

Falls euch noch mehr Weihnachtsvorbereitungstipps interessieren, findet ihr hier noch vier weitere.

Ich wünsche euch in jedem Fall schon einmal ein paar besinnliche Weihnachtstage. Lasst euch nicht stressen! Habt Spaß und genießt die Zeit mit Freunden und/ oder Familie!

Hinterlasse einen Kommentar.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.